Hand im Glück


Wir bringen Geschichten für ein junges Publikum auf die Bühne und verhandeln Themen, die für Kinder und Erwachsene gleichermassen bedeutsam sind.

 

Unsere leidenschaftliche Neugierde betreffend die Erzählmechanismen und die ästhetischen Möglichkeiten des Theaters der Dinge treiben uns an.

 

Mit «Siebe Geisse und zwei Wölf» und «Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte» sind dem Ensemble zwei bemerkenswerte Produktionen gelungen. Unsere dritte Inszenierung «Ein Schaf fürs Leben», nach dem Bilderbuch von Maritgen Matter, feiert im September 2021 Premiere.

 

Als Ensemble sind wir bestrebt, die menschliche Fähigkeit zum Perspektivenwechsel und zur Empathie erfahrbar zu machen. Wir lassen die Kinder an diesem Prozess in einer klugen Art und Weise teilhaben. Sie erleben, dass die Welt gestaltbar ist und trotz dem punktuell «grossen Durcheinander» auch bleibt. Ein starkes Theatererlebnis motiviert die Kinder, ihre aktuelle und künftige Lebenswelt mitzugestalten.

Wir möchten Mut machen, der eigenständigen, spielerischen Kreativität und sich selbst als Persönlichkeit zu vertrauen. Diese zentralen Werte vertreten wir.