Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte

 

Der Hafenkater Zorbas verspricht einer sterbenden Möwe, ihr Ei auszubrüten. Und ab dem Tag, wo die kleine Afortunada aus dem Ei schlüpft, beginnt sie das Leben de Katers auf den Kopf zu stellen. Unterstützt von seinen Freunden Colonello und Schlaumeier, begleitet er das Möwenkind durch den abenteuerlichen Alltag im Hafen. Zorbas wächst mit der verantwortungsvollen Aufgabe Stück für Stück und letztendlich über sich hinaus.

Als Afortunada alt genug ist, in die weite Welt zu fliegen, stellt sich die grosse Frage: Wie bringt ein Kater einer Möwe das Fliegen bei?

Das Figurentheater Hand im Glück spielt, mit abenteuerlichen Figuren und viel Musik, ein Stück über Verantwortung, Freundschaft und das Flügge-Werden.

 

Spiel, Musik: Benno Muheim, Madlen Arnold, Maurice Berthele

Figuren: Anna Nauer

Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Ausstattung: Bernadette Meier

Coaching Figurenspiel: Nina Knecht

Grafik: Manu Beffa

Aufführungsrechte beim S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main

Eine Koproduktion mit dem Theater Stadelhofen Zürich

 

Ab 5 Jahren

Dauer: 60 Minuten

In Mundart

 

Premiere Februar 2017 im Theater Stadelhofen Zürich

 

Spieldaten
Pressematerial

Theaterpädagogisches Begleitmaterial


Gefördert durch:

Stadt Zürich Kultur, Avina Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Edith Maryon Stiftung und Weiteren.